Gegründet im Jahr 1945

Geschichte

1945 - 1962

1945

Gegründet am 17. August von Erik Vinther & K. E. Larsen unter dem Namen Vinther & Larsen.

1951

Asanigården, wo Vinther & Larsen sich eingemietet hatten, brennt nieder und fast alles geht verloren.

1961

Vinther & Larsen baut eigene Räumlichkeiten im Industriegebiet von Viborg, Marsk Stigs Vej.

1962

Vinther & Larsen wird als A/S registriert.

1965 - 1989

1965

Ein weiterer Großbrand trifft das Unternehmen, und nur die Verwaltung wird gerettet.

1976

Nach dem Tod der beiden Gründer erhält Vinther & Larsen eine neue Geschäftsleitung.

1978

Die neue Geschäftsleitung sammelt eine Reihe von Haushaltswaren-Ketten in einer neuen Gesellschaft, NB Engros A/S.

1980

Der letzte Umzug des Unternehmens an die heutige Adresse Gl. Skivevej in Viborg wird abgeschlossen.

1986

Die Geschäftsleitung reißt sich los und etabliert Fusager & Høgh A/S.

1989

Vinther & Larsen A/S und Fusager & Høgh A/S fusionieren.

1995 - 2004

1995

Die Muttergesellschaft geht Konkurs – Fusager & Høgh A/S ist jetzt im Besitz von Danske Bank.

1997

Fusager & Høgh etabliert die erste eigene Marke unter dem Namen Funktion.

1998

Die Jernia Group in Norwegen kauft Fusager & Høgh A/S.

2000

Unter neuer Leitung und mit einer Namensänderung in F&H of Scandinavia A/S wird ein neuer strategischer Plan mit dem Fokus auf den skandinavischen Markt implementiert.

2002

Um die lokale Präsenz zu gewährleisten, werden Egil Syversen AS, Oslo und Jestrade AB, Stockholm aufgekauft

2003

Die neue Strategie trägt Früchte und F&H of Scandinavia erzielt den ersten Gewinn seit 16 Jahren.

2004

Die Marke Lyngby Glass wird vom Sohn des Gründers gekauft.

2005 - 2009

2005

Die Jernia-Gruppe wird an Canica AS verkauft, das sich im Besitz des norwegischen Milliardärs Stein Erik Hagen befindet.

2006

Danske A-L Isenkram A/S und das norwegische Unternehmen Løkken Trading AS werden aufgekauft, und im selben Jahr auch die dänische Marke Södahl.

2007

Die norwegische Gesellschaft ändert ihren Namen in F&H AS Norway und zieht in neue Räumlichkeiten mit Showroom um. Im selben Jahr wird das erste Hochregallager in Dänemark, Gl. Skivevej in Viborg, gebaut.

2009

F&H Asia Ltd. wird in Guangzhou, China, gegründet.

2010 - 2014

2010

Løkken Trading fusioniert mit F&H AS Norwegen. In Viborg werden ein neues Verwaltungsgebäude und ein Showroom eingerichtet.

2011

Die Designmarke Nuance wird gekauft.

2012

F&H baut mit Konditorin Mette Blomsterberg die erste Promi-Marke auf.

2013

Gründung von F&H AB Sverige in neuen Räumlichkeiten mit Showroom.

2014

F&H kann eine weitere Promi-Marke einführen – diesmal mit Küchenchef Claus Holm.

2015 - heute

2015

F&H wird unabhängiger Konzern direkt unter Canica AS.

2016

Gemeinsam mit Gesundheits-Experten Christian Bitz wird ein Service mit dem Fokus auf gesunder Ernährung lanciert. Im selben Jahr wird in Viborg ein großes Außen-Hochregallager in Betrieb genommen.

2017

Bau eines zusätzlichen Verwaltungsgebäudes und eines neuen Hochregallagers in Viborg. Der Store ‘Kitchen Living Dining’ wird bei Ringsted Outlet eröffnet, mit Verkauf an private Verbraucher.

2018

F&H Group A/S wird als gemeinsame Gesellschaft für F&H A/S und Thuesen Jensen A/S etabliert. Im selben Jahr werden die beiden Marken Zone Denmark und Villa Collection aufgekauft.

2019

F&H kauft die traditionsreiche dänische Marke Rosti, die hinter der Margrethe-Schüssel steht – im selben Jahr eröffnet der Concept Store ‘Kitchen Living Dining’ in Kopenhagen als Showroom, Laden und mit Tagungsräumen.

2020

Die schwedische Marke Gense AB wird übernommen und eine eigene Gesellschaft in Deutschland gegründet – die F&H GmbH. Im selben Jahr erzielt die F&H Group einen Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden DKK.

2021

Die norwegischen Unternehmen Bastian und F&H werden in der F&H Group AS zusammengeführt und ziehen in neue Räumlichkeiten um, wo auch der Showroom ’KitchenLivingDining’ etabliert wird. Auch in Schweden werden Sebastian und F&H zur F&H Group AB zusammengelegt. F&H GmbH etabliert einen Showroom, Tagungsräume und einen Laden in Berlin.